Hinter der Bühne und im Büro

"

Ein Ensemble ist wie ein Bienenschwarm, nur quirliger.

"

Volker Nienstedt, geboren 1955 in Gelsenkirchen als Sohn des Opernsängers und späteren Intendanten Gerd Nienstedt, wuchs in Köln auf und lebte mehr als 30 Jahre in Hamburg, wo seine drei Kinder und drei Enkel leben. 2009 kam er durch seine Tätigkeit als Microsoft-Trainer nach Erfurt und blieb. 2012 wurde er bekannt als Betreiber der „Süßen Ecke“ an der Gera und etablierte sich im Jahr darauf mit der Jazzkneipe „SPEICHER“ in der Erfurter Gastronomieszene. Ab Sommer 2015 gab er als Verleger die erste Thüringer Satirezeitschrift „UNNU?“ heraus, die sich auf dem Markt bis zur Einstellung 2017 behaupten konnte. Im Frühjahr 2017 regte Volker Nienstedt die kontinuierliche Wiedernutzung der Langhausruine der Barfüsserkirche als Sommerspielstätte für Komödie an und gründete gemeinsam mit weiteren Kulturfreundinnen und -freunden die „SommerKomödieErfurt gemeinnützige Gmbh“, deren erste Produktion „Ein Sommernachtstraum“ im Jahr 2018 Premiere feiert.